The Way You Crumble

 The Way You Crumble
Nena Tramountani





Inhalt


Echo & Alexis: Ihr Leben schmeckt schon immer bitter. 
Nur er besitzt die Gabe, es zu versüßen.

Echo ist wütend. Wütend auf ihren Vater, den sie nie kennenlernen durfte, auf ihre Mutter, die sich das Leben nahm – aber am meisten auf sich selbst, weil sie sich wie eine Versagerin fühlt. Nur ihrem Großvater zuliebe nimmt sie einen Aushilfsjob im Sternerestaurant Prisma an und ist überrascht, als sie Gefallen am Konditorhandwerk findet – und an ihrem Kollegen: Alexis ist der jüngste Sohn der Restaurantbesitzer und ein sanftmütiger Zuhörer. Er versucht nicht, Echo gute Ratschläge zu geben, doch das hat einen ernsten Grund: Alexis spricht nicht. Offenbar braucht er Hilfe, aber wie soll jemand wie sie ihm schon helfen? Während sie Seite an Seite feine Desserts kreieren, lässt Alexis‘ Nähe Echos Nervenenden vibrieren. In ihr keimt immer mehr Hoffnung auf eine glücklichere Zukunft auf – wäre da nur nicht ihre Vergangenheit, die alles zerstören könnte …

Die süchtig machende Hungry-Hearts-Reihe geht weiter – ein Muss für alle New-Adult-Fans!

Entdecken Sie auch die weiteren Bände der Hungry-Hearts-Reihe:

1. The Way I Break

2. The Way You Crumble

3. The Way We Melt



Meinung


Wie auch schon in Band 1, find ich das Cover wieder wunderschön. Es ist schlicht und wirkt dadurch wirklich sehr edel. Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen, die Autorin versteht mit Worten umzugehen und konnte mich wirklich fesseln. In diesem Band geht es um Echo & Alexis die wir bereits aus dem ersten Band der Hungry-Hearts-Reihe kennen lernen durften. 

Die Story ist wirklich keine leichte Kost und die Thematik die hier behandelt wurde, auch sicher nicht einfach in so ein Buch zu packen. Ich war schon sehr neugierig auf das Buch und demnach natürlich auf gefesselt dran gesessen, wenn leider auch mit größerer Unterbrechung, was ja nicht dem Buch geschuldet war. Die Autorin hat auf alle Fälle einen tollen Job gemacht. Leider kommt jetzt eine Kritik, die einfach meine persönliche Meinung ist und nicht mit der Leistung der Autorin zu tun hat. Mir hat ein wenig der Bezug zu der ganzen Beziehung gefehlt. Leider hat es bei mir nicht wirklich gefunkt und ich konnte auch keinen wirklich Zugang zu den beiden Protagonisten finden. Die Story ist wie gesagt, sehr interessant und auch wirklich fesselnd. Aber ein gewisser Teil der mich zu 100% überzeugt hätte, hat mir leider gefehlt. 

Trotzdem kann ich dieses Buch jeden ans Herz legen.



Bewertung

4/5




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lieblingsgenre Tag

Sisters of the Sword - Die Magie unserer Herzen

The Run